scrollen
Slider

OP Nachsorge in Stuttgart (Weilimdorf)
Verhaltensempfehlungen nach einem chirurgischen Eingriff

Liebe Patienten,

Ihr Schutz liegt uns besonders am Herzen. Nach chirurgischen Eingriffen sollten Sie einige Verhaltensregeln beachten, die zur Unterstützung des natürlichen Heilungsprozesses beitragen. Zur Sicherung einer störungsfreien Wundheilung haben wir nachfolgend für Sie, einige hilfreiche Tipps und Hinweise zusammengestellt:

  • Essen und Trinken: Bitte nehmen Sie erst wieder Nahrung oder Getränke zu sich, wenn die Betäubung vollständig abgeklungen ist. Auf diese Weise verhindern Sie mögliche Verbrühungen oder Bisswunden.

    Kauen Sie nicht mit der behandelten Seite des Kiefers und vermeiden Sie direkten Kontakt mit der Wunde. Bei aufwendigeren chirurgischen Eingriffen empfehlen wir anfangs flüssige und später gekochte sowie weiche Kost aufzunehmen.

    Meiden Sie auf jeden Fall harte, scharfkantige Lebensmittel. Bitte verzichten Sie auf heiße, sehr kalte, scharfe oder saure Lebensmittel. Ebenso kann der Verzehr von Süßigkeiten den Heilungsprozess negativ beeinflussen.

  • Fahrzeugführung und Maschinenbedienung: Durch die Sedierung kann es zur Verminderung des Reaktionsvermögens kommen. Lassen Sie sich bestenfalls fahren, da die Sedierung Ihre Fahrtüchtigkeit und das Führen von Maschinen beeinträchtigt. Auf Wunsch rufen wir Ihnen gerne ein Taxi.

  • Medikamente: Nehmen Sie die verordneten Medikamente unbedingt regelmäßig ein.

  • Genuss- und Suchtmittel: Verzichten Sie heute unbedingt auf Kaffee, Tee, Softdrinks und Süßigkeiten sowie Alkohol und Nikotin.

  • Aktivitäten: Wir empfehlen körperliche Ruhe und Schonung für mindestens drei Tage.

  • Kühlen: Um Schwellungen effektiv vorzubeugen kühlen Sie bitte während der nächsten 48 Stunden so viel wie möglich. Nutzen Sie folgendes Muster als Anleitung: 15 Minuten kühlen, 15 Minuten Pause usw. Verwenden Sie hierzu ein Kühlkissen oder einen kühlschrankkalten Waschlappen (keinesfalls eiskalt).

  • Mundhygiene und Zähneputzen: Am Tag nach der Behandlung können Sie Ihre Mundhygiene mit einer neuen Zahnbürste wieder aufnehmen. Bitte gehen Sie dabei vorsichtig vor und sparen Sie das Wundgebiet aus. Auf Hilfsmittel für die Zahnzwischenräume, wie Interdentalbürsten oder Zahnseide, verzichten Sie bitte für insgesamt drei Wochen.

    Mundspüllösungen können die Mundhygiene unterstützen und das Risiko einer Wundinfektion reduzieren. Benutzen Sie diese bitte nur nach den für Sie empfohlenen Angaben, damit Sie die Wundstelle nicht durch ständiges Spülen und Saugen irritieren. Nach dem Essen empfehlen wir den Mund mit abgekochtem Wasser oder ungezuckertem Kamillentee zu spülen. Dies sorgt für eine bessere Reinigung der Wunde.

  • Blutung und Nachblutungen: Sollte Ihre Wunde nachbluten, legen Sie bitte einen feuchten Tupfer oder ein Stofftaschentuch mit leichtem Druck für eine Stunde auf die Wunde.

  • Schmerzen: Nach einem oralchirurgischen Eingriff sind leichte Schmerzen möglich, jedoch sollten diese nach ein bis zwei Tagen abklingen. Bei Beschwerden oder Schmerzen nehmen Sie bitte frühzeitig das vom Arzt verordnete Schmerzmittel ein.

    Vermeiden Sie unbedingt Schmerzmittel mit blutverdünnenden Wirkstoffen, wie Acetylsalicylsäure (ASS), die zum Beispiel in Aspirin enthalten sind. Sie können zu Nachblutungen führen und Beschwerden verstärken.

    Komplikationen sind verhältnismäßig selten. Sollten wider Erwarten besondere Schwierigkeiten auftreten oder die Wunde länger nachbluten, suchen Sie bitte umgehend unsere Praxis oder den zahnärztlichen Notdienst auf.

Wichtige Hinweise:

  • In Einzelfällen kann es nach einer Zahnentfernung nach 3 Tagen zu einer Verschlechterung des Befindens kommen. In diesem Fall kontaktieren Sie unsere Praxis bitte umgehend!

  • Bitte meiden Sie jeglichen Druck nach Implantationen auf das operierte Gebiet.

  • Bitte meiden Sie bei Operationen mit Beteiligung der Kieferhöhle die Nase zu schnäuzen. Sollten Sie husten oder niesen müssen, versuchen Sie dies mit geöffnetem Mund durchzuführen.

  • Das Entfernen der Nähte erfolgt in der Regel nach 7 Tagen.

Machen Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt in Stuttgart. Melden Sie sich unter der Rufnummer 0711 − 887 42 33 oder nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung.

Wir wünschen Ihnen gute Besserung!
Ihr Praxisteam Dr. Reiner Keilbach